Warum barrierefreies Wohnen wichtig ist

Warum sollten Sie unbedingt auf barrierefreies Wohnen achten, wenn Sie eine Immobilie kaufen oder bauen? Das Altern lässt sich leider nicht aufhalten und wer clever ist, denkt realistisch über die Zukunft und seine Möglichkeiten des Wohnens nach. Heutzutage werden immer mehr Wohnung barrierefrei gestaltet, eine prima Lösung und weiterhin selbstständig zu Hause zurecht zu kommen.

Die Kinder sind aus dem Haus und Sie als Hausbesitzer sind in der Immobilie zurückgeblieben. Für viele Menschen ist dies ein Punkt, an dem sie nachdenken, ob es Sinn macht nicht auch umzuziehen. So ein leeres Haus mit ungenutzten Zimmern verursacht Arbeit und manchmal kommt es einem sicherlich auch etwas leer und einsam vor. Haben Sie schon darüber nachgedacht, wie Sie im Alter wohnen möchten?

Überlegen Sie sich in Ruhe, was Sie sich für die Zukunft vorstellen und bedenken Sie dabei auch, dass irgendwann der Zeitpunkt kommen wird, an dem das Treppensteigen nicht mehr so leicht fällt, wie jetzt noch. Wenn sich alle Räume auf einer Etage befinden und keine Treppen innerhalb des Wohnraumes sind, kann dies eine immense Erleichterung im Alltag sein.

Im Vorteil ist hier, wer sich frühzeitig darüber Gedanken macht und mit der Planung anfängt. In der heutigen Zeit ist Wohnraum begrenzt und die Menschen werden immer älter, bleiben also länger in ihren Wohnung wohnen. Für diejenigen, die hier unter Zeitdruck geraten, weil sie aus gesundheitlichen Gründen doch schneller in eine barrierefreie Wohnung ziehen müssen, als gedacht, kann dies zum Problem werden. Schauen Sie sich doch einfach mal in Ihrer Gegend um. Stehen Bungalows zum Verkauf? So etwas wäre ideal, wenn Sie trotzdem gerne alleine in einem Haus wohnen möchten. Andernfalls sind natürlich auch Eigentumswohnungen attraktiv.

Hier kann man sich den Treppenhausputz mit Nachbarn teilen und vielleicht noch nette neue Bekanntschaften schließen. Wenn Sie ein geeignetes Objekt gefunden haben, achten Sie darauf, dass auch die Dusche keinen zu hohen Einstieg hat und man bei Bedarf eine Halterung befestigen kann, an der man sich festhalten kann, um besser in die Dusche zu kommen. Ein geräumiges Badezimmer ist ebenfalls vorteilhaft für Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind. Achten Sie darauf, dass die Türen breit genug sind und sie nicht mit einer möglichen Gehhilfe ständig gegen den Türrahmen fahren.

Wie ist die Parkplatzsituation auf der Stra?e? Haben Sie die Möglichkeit nah an Ihrer Wohnung zu parken? Gerade Menschen, die beschwerlich zu Fuß unterwegs sind, sind auf einen kurzen Weg vom Parkplatz zum Gebäude angewiesen. Wenn Sie nicht im Erdgeschoß wohnen, sollten Sie nur Wohnungen, die über einen Fahrstuhl erreichbar sind, auswählen.

Wie sieht es in Punkto Infrastruktur in der Wohngegend aus? Sind Geschäfte, in denen Sie den täglichen Bedarf decken können, fußläufig erreichbar? Wie sieht es mit Bushaltestellen aus? Schön ist auch, wenn ein Kaffee oder eine Konditorei in der Nähe ist. Hier kann man nach Spaziergängen einkehren und sich ein wenig ausruhen.

Viele Menschen haben Angst vor Veränderungen und schieben deshalb negative Aspekte des Altwerdens von sich aber seien Sie hier realistisch und sehen Sie die Veränderung als etwas positives an. Ein Umzug und eine neue Umgebung sind immer so aufregend und spannend wie damals, als Sie Ihre erste eigene Wohnung bezogen haben. Und denken Sie immer dran: Wenn Sie zeitlich nicht unter Druck sind, können Sie auf jeden Fall hohe Ansprüche haben!

Ähnliche Artikel

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.